EVANGELISCHE STIFTUNG - PFLEGE SCHÖNAU
 
1 von 5
NEWS
Stiftung

Nachruf

Tief erschüttert nehmen wir Abschied von unserem Kollegen

 

Jürgen Reinhard

 

der völlig unerwartet und viel zu früh im Alter von 50 Jahren verstorben ist.
 

mehr

Winterimpressionen aus dem ESPS-Wald

Auch das Baumhaus in Michelbuch hält Winterschlaf

Der Winter ist die Zeit der Ruhe und Gelassenheit. Eine schöne Gelegenheit, bei einem Spaziergang durch den Schnee einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Sofern denn Schnee liegt. Dieses Jahr haben wir Glück, zumindest in den etwas höher gelegenen Teilen des ESPS-Waldes im Odenwald. Hier gibt es reichlich winterliche Impressionen zu bewundern. 

Im Winterschlaf befindet sich auch das Baumhaus in Michelbuch. Im letzten Sommer fand zum zweiten Mal ein Baumhauscamp für Jugendliche statt. Ein voller Erfolg, der das Projekt in der näheren und weiteren Umgebung bekannt gemacht hat und sowohl während des Camps als auch danach zahlreiche Besucher und Neugierige zum Baumhaus gelockt hat.

mehr

AMS- Arbeitsschutz mit System: ESPS erfolgreich zertifiziert!

Drei Jahre lang beschäftigte sich eine Arbeitsgruppe innerhalb der Evangelischen Stiftung Pflege Schönau (ESPS) mit der Einführung des Arbeitsschutzes mit System (AMS) nach den Kriterien der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG).

Nun stand zum Abschluss des Einführungsprozesses ein Audit an, das die ESPS erfolgreich absolvieren konnte.

Ingo Strugalla, Vorstand der ESPS und Ariane Lunkenbein, Abteilungsleiterin Personal und Organisation, konnten Urkunde und Trophäe von Auditor Andreas Becker von der VBG entgegennehmen. 

mehr

"Willkommenskultur? Nachhaltige Flüchtlingspolitik ist inklusive Sozialpolitik"

10. Abschlag am 10.10. mit PRO ASYL-Vorsitzendem Andreas Lipsch 

Grenzschutz statt Willkommenskultur, jeder Zweite fürchtet eine erhöhte Terrorgefahr, sinkende Anerkennungsquote von Syrern und Afghanen: Ein Jahr nach dem Sommer der Flüchtlingssolidarität sind die Nachrichten alarmierend.

Flüchtlingspolitik muss in Deutschland und in Europa als Teil einer armutsbekämpfenden Sozialpolitik begriffen und gestaltet werden, deren Ziel die gleichberechtigte Teilhabe und Anerkennung aller ist, fordert Andreas Lipsch. 

mehr

ESPS legt Geschäftsbericht 2015 vor

Als Print- und Onlineversion abrufbar

Die Evangelische Stiftung Pflege Schönau (ESPS) stellt ihren Geschäftsbericht 2015 vor.

Unter dem Motto "Horizonte weiten" schaut die Stiftung auf mittlerweile 10 Jahre kaufmännische Rechnungslegung, auf 10 Jahre Bilanzierung und auf ein 10 jähriges Testat ihrer Geschäftszahlen durch unabhängige Wirtschaftsprüfer zurück. 

Die Früchte aus der Arbeit der vergangenen  10 Jahre lassen sich an der Entwicklung der Geschäftszahlen ablesen. 

mehr

 

Herr Reinhard war seit dem Jahr 2000 in unserem Hause als Abteilungsleiter Bauunterhaltung tätig.


Sein Tod hinterlässt bei uns große Betroffenheit.


Wir werden seine freundliche und warmherzige Art sehr vermissen.

 

Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

 

 

Vorstand und Mitarbeiter der Evangelischen Stiftung Pflege Schönau

 

Heidelberg, den 15. Februar 2017

Mit Beginn der kalten Jahreszeit  wurde das Baumhaus winterfest gemacht.

Das ist aus Gründen der Verkehrssicherung unbedingt erforderlich. Das Betreten ist gefährlich und Spaziergängern und Wanderern deshalb verboten.

 

Wer Interesse hat, das Baumhaus zu besichtigen, kontaktiert Reinhard Hauser, Mitorganisator des Baumhauscamps unter  vermietung@baumhauscamp.org. Er koordiniert mit Beginn des Frühlings Führungen und Besichtigungstermine.

 

Fotos: Christian Buck, Heidelberg und Reinhard Hauser, Kraichtal

Im Rahmen des Audits wurden die Qualitätsstandards der ESPS bei Arbeits- und Gesundheitsschutzfragen begutachtet und bewertet. Dies geschah sowohl aufgrund von Gesprächen mit der Unternehmensleitung und mit Mitarbeitenden, als auch bei einem Rundgang durch das Bürogebäude der Stiftung in Heidelberg.

 

Entstanden war die Idee zur Zertifizierung bei der ESPS aus einer Sitzung des Arbeitssicherheitsausschusses (ASA) heraus.

 

Die Mitarbeitenden sind die wichtigste Ressource eines Unternehmens. Die Sicherheit und die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden stehen deshalb für die ESPS an erster Stelle. Guter Arbeitsschutz führt zu einer hohen Qualität der Arbeit, fördert die Produktivität, die Leistungsfähigkeit und die Leistungsbereitschaft.

 

Nach der Einführung des AMS zeigt sich: Systematischer Arbeitsschutz – Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit – bedeutet auf Dauer keinen Zusatzaufwand, sondern ist alltäglicher Bestandteil von Entscheidungen im Unternehmen. Ein systematischer Arbeitsschutz ist integriert in die Prozesse des Betriebes.

 

Für die ESPS war ein entscheidender Faktor, dass die VBG mit ihrer Herangehensweise an das Thema eine gut strukturierte und einfach handhabbare Möglichkeit bietet, die eigenen Aktivitäten im Arbeits- und Gesundheitsschutz auf den Prüfstand zu stellen. Die Arbeit der letzten drei Jahre wurde nun mit der erfolgreichen Zertifizierung belohnt. 

 

Die Veränderungsenergie, die durch Willkommenskultur und Flüchtlingsaufnahme generiert worden ist, sollte nun genutzt werden, um an inklusiven Gemeinwesen zu bauen, in den Menschen unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder Status selbstbestimmt und solidarisch zusammenleben können – der Vorsitzende der Menschenrechtsorganisation PRO ASYL und Leiter der Abteilung Flucht, Interkulturelle Arbeit, Migration der Diakonie Hessen schlägt mit seiner Impulsrede auf zur 10. Veranstaltung von "Abschlag, die Klosterdebatte" am 10. Oktober um 19.30 Uhr in der Klosterkirche Lobenfeld.

 

Auf Einladung der Initiatoren, Evangelische Stiftung Pflege Schönau, Geistliches Zentrum Klosterkirche Lobenfeld, Kontext Kommunikation und katharina schürer Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, sind dann in der Klosterkirche Lobenfeld alle Anwesenden gefragt, Fragen an den Redner zu stellen, weitere Aspekt aufzuzeigen, von eigenen Erfahrungen zu berichten und mitzudiskutieren. Moderator Helge Thomas leitet den Diskurs.
Im Anschluss bitten Initiatoren und Impulsredner zu vertiefenden Gesprächen in kleineren Runden.

Der Eintritt ist frei, alle Interessenten sind herzlich willkommen.

 

Folgen Sie uns online auf www.facebook.com/abschlag.

 

"Abschlag, die Klosterdebatte", 10. Oktober 2016, 19.30 Uhr in der Klosterkirche Lobenfeld, Klosterstraße 110, 74931 Lobbach.

Die solide und vorausschauende Bewirtschaftung ihrer Ressourcen in den Geschäftsbereichen Forst, Grundstücke, Wohnimmobilien und Immobilienfonds bildet das solide Fundament, das es der Stiftung ermöglicht, ihren Stiftungszweck auch in der Zukunft verlässlich zu erfüllen.

 

Die ESPS hat in ihrem Geschäftsbericht aber nicht nur der Ökonomie Raum gegeben, sondern auch externe Impulse zum Thema Migration mit aufgenommen. Vier interessante Gastbeiträge setzen sich mit dieser Fragestellung aus unterschiedlichen Perspektiven auseinander.

 

Den Geschäftsbericht 2015 können Sie entweder hier als pdf herunterladen oder per Mail als Printversion bei presse@esp-schoenau.de anfordern. Bitte denken Sie daran, Ihre postalische  Adresse anzugeben.

 

 

Die Evangelische Stiftung Pflege Schönau (ESPS) ist eine selbständige kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts. Der Stiftungszweck besteht im Wesentlichen darin, kirchliches Bauen zu finanzieren und Besoldungsbeiträge für Pfarrstellen zu erwirtschaften.

 

Über 450 Jahre reichen die Wurzeln der Evangelischen Stiftung Pflege Schönau zurück. Die heutige Stiftung mit 70 Mitarbeitern entstand aus verschiedenen Vermögensverwaltungen und ist eine der ältesten existenten Institutionen in Heidelberg.

Nachhaltigkeit.

 

Viele reden darüber.

 

Wir handeln.

 

Seit 1560.